Feste dritte Zähne

Wer trotz verlorener Zähne nicht auf Ästhetik, Trage- und Kaukomfort verzichten möchte, für den sind feste dritte Zähne die sinnvollste Variante von Zahnersatz.

Mehr erfahren

Feste dritte Zähne

Feste dritte Zähne auf Implantaten für Ästhetik, Trage- und Kaukomfort.

Was bezeichnet man als „dritte Zähne“?

„Dritte Zähne“ ist ein Überbegriff, der alle Möglichkeiten beschreibt, die verlorenen bleibenden Zähne – meist bei vollständiger oder nahezu vollständiger Zahnlosigkeit – zu ersetzen.

Die ersten Zähne beschreiben die Milchzähne, die zweiten Zähne die bleibenden Zähne und die dritten Zähne sind die künstlich hergestellten Zähne, die verlorene zweite Zähne ersetzen.

Welche Möglichkeiten für dritte Zähne gibt es bei Zahnlosigkeit?

Dritte Zähne bei Zahnlosigkeit unterteilt man meist in herausnehmbare und feste dritte Zähne.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Dritte Zähne bei Zahnlosigkeit unterteilt man meist in herausnehmbare und feste dritte Zähne.

Herausnehmbare dritte Zähne sind oft schleimhautgetragen oder mit Klammern, bzw. Teleskopen an noch wenigen vorhandenen Zähnen oder zwei Implantaten befestigt und haben fast immer zur Stabilisierung eine Gaumenplatte.

Man bezeichnet den Zahnersatz hier auch als:

  • Vollprothese oder Zahnprothese

  • Teilprothese

  • Stegprothese

  • Teleskopprothese

  • oder Druckknopfprothese

Fester Zahnersatz

Feste dritte Zähne hingegen bezeichnen festsitzenden, implantatgetragenen Zahnersatz.

Der Zahnersatz wird dabei auch als Implantatbrücke bezeichnet, da er wie eine Brücke ausschließlich auf dem Zahnfleisch aufliegt und auf eine Gaumenplatte verzichtet werden kann.

Welche Vorteile haben feste dritte Zähne?

Feste Dritte Zähne sind hinsichtlich Optik und Funktion die beste Variante, einen zahnlosen oder nahezu zahnlosen Kiefer mit Zahnersatz zu versorgen:

  • Sehr guter Halt der dritten Zähne.

  • Hohe Belastbarkeit des Zahnersatzes, sehr gute Kaufunktion.

  • Hoher Tragekomfort, da Verzicht auf störende Gaumenplatte im Oberkiefer. Zähne fühlen sich wie echte Zähne an.

  • Sehr gute Ästhetik durch flexible Formgebung.

  • Durch die Implantate wird weiter Kaudruck auf den Kieferknochen ausgeübt, ein Abbau des Kieferknochen wird dadurch meist vermieden.

Die Kosten für feste dritte Zähne auf Implantaten liegen allerdings deutlich über denen von herausnehmbaren Prothesen. Jedoch sollte dabei bedacht werden, dass es sich hier um einen sehr langlebigen Zahnersatz handelt, der zudem ein deutliches Plus an Lebensqualität ermöglicht.

Wieviele Implantate benötigt man für feste dritte Zähne?

Bei klassischen Implantate  werden im Oberkiefer mindestens  8 und im Unterkiefer 6 Implantate benötigt, um eine Implantatbrücke bei Zahnlosigkeit sicher zu verankern.

Um Implantate sicher verankern zu können, ist ausreichend hoher und breiter Kieferknochen notwendig. Ist dies nicht der Fall muss hier zunächst Kieferknochen mit Knochenersatzmaterial wieder aufgebaut werden, um Implantate setzen zu können.

All-on-4-Zahnimplantate

Eine neue Generation von Implantaten – auch bekannt als All-on-4-Zahnimplantate – ist jedoch so konstruiert, dass nur je 4, bzw. 6 Implantate im Ober- und Unterkiefer benötigt werden, um feste dritte Zähne sicher darauf zu befestigen.

Die Konstruktion der Implantate und auch das gewinkelte Setzen der Implantate in den Kiefer benötigen zudem deutlich weniger Kieferknochen, um stabil zu sitzen und die Implantate können sofort belastet, also mit festem (zu Beginn noch provisorischen) Zahnersatz versehen werden.

Die Kosten bei diesem Verfahren liegen auf Grund der deutlich reduzierten Behandlungszeiten deutlich unter denen für klassische Implantate.

Was sind feste dritte Zähne an einem Tag?

Unter festen dritten Zähnen an einem Tag versteht man ein sogenanntes Sofortversorgungskonzept.

An einem Tag werden die Implantate gesetzt und im Anschluss daran direkt der Einheil-Zahnersatz (hochwertiges Langfristiprovisorium) auf den Implantaten befestigt.

Sofortversorgungskonzepte sind auf Grund der kurzen Behandlungsdauer sehr patientenfreundliche, komfortable Implantat-Behandlungen, die immer häufiger Anwendung finden.

Man kennt diese auch unter folgenden Bezeichnungen:

  • All-on-4 Zahnimplantate oder All-on-4 Behandlungskonzept

  • Feste Zähne an einem Tag

  • Feste Zähne sofort

  • Feste dritte Zähne auf Implantaten

  • ComFour Zahnimplantate

  • Fix and Fast Zahnimplantate

  • Teeth in one Day

Zu wenig Kieferknochen, trotzdem feste dritte Zähne?

Ausreichend Kieferknochen ist prinzipiell Voraussetzung für das Setzen und den stabilen Halt von Implantaten. Lässt der Zustand des Kieferknochens eine Implantation nicht zu, gibt es verschiedene Möglichkeiten, Kieferknochen mit künstlichen oder natürlichen Knochenersatzmaterialien wieder aufzubauen (Augmentation).

Kieferknochenaufbau ist jedoch eine zeitlich aufwändige Behandlung, die noch dazu in Fällen mit sehr schweren Kieferknochenrückgängen nicht immer den gewünschten Erfolg bringt.

Als wesentlich „patientenfreundlichere“ Alternative dazu gibt es die Möglichkeit sehr lange Spezialimplantate (Zygoma-Implantate) statt in den Kiefer in das darüber liegende Jochbein zu setzen.

Auf Kieferknochenaufbau kann dabei gänzlich verzichtet werden und sogar eine Sofortversorgung mit Zahnersatz erfolgen.

Haben Sie Fragen zu
festen dritten Zähnen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Sprechen Sie uns an oder vereinbaren Sie online einen Termin.