Knirscherschiene

Der nächtliche Schutz für Zähne und Kiefergelenke.

Schäden durch Bruxismus verhindern

Es ist nicht ungewöhnlich, dass viele Menschen nachts mit den Zähnen knirschen oder pressen. Häufig werden mit diesem Verhalten – auch Bruxismus genannt - Stress, Ängsten oder akute Sorgen im Schlaf „verarbeitet“.

Beim Knirschen wirken dauerhaft starke Kräfte auf  Kiefergelenk  und Zähne, die eigentlich nicht dafür ausgelegt sind, diesem dauerhaften Druck standzuhalten. Schäden an Zähnen und am Kiefergelenk können in der Folge dadurch entstehen. Da es kaum möglich ist, das nächtliche Knirschen bewusst zu kontrollieren, empfiehlt es sich, Zähne und Kiefergelenke durch eine sogenannte Aufbissschiene, auch Knirscherschiene oder Knirschschiene genannt, zu schützen.

Eine Knirscherschien wird individuell vom Zahnarzt an das Gebiss des Patienten angepasst und sollte jede Nacht getragen werden. Je besser die Schiene sitzt, desto besser schützt diese auch Zähne und Gelenke – und umso bequemer ist diese zu tragen.

Ursachen für Zähneknirschen

Menschen gehen mit Stress, Sorgen und Ängste sehr unterschiedlich um. Während manche dies bewusst beispielsweise mit Sport oder Essen kompensieren, knirschen andere nachts mit den Zähnen. Gerade im Schlaf werden viele Gedanken und Erlebnisse verarbeitet und unbewusst versuchen Menschen, die Sorgen "wegzuknirschen" und den Stress damit körperlich zu verarbeiten.

Die Kaubewegungen sind meist unwillkürliche, manche Menschen pressen die Zähen auch nur fest aufeinander, ohne dabei  Bewegungen auszuführen.

Folgen von Knirschen und Bruxismus

Wer über einen längeren Zeitraum nachts mit den Zähnen knirscht, wird früher oder später die erste Symptome davon bemerken.

Zu den oft als erstes bemerkten körperlichen Symptomen gehören:

  • Kopfschmerzen,
  • ein gewisses Druckgefühl im Kiefer
  • und Verspannungen im oberen Bereich des Körpers.
  • Auch Ohrenschmerzen oder Tinnitus können aus Bruxismus resultieren.
  • Typisch sind mit der Zeit Schäden an den Zähnen wie abgeschliffene Schneidezähne,  empfindliche Zähne oder freigelegte Zahnhälse.

Weil diese Symptome unbehandelt meist zu größeren Schäden an Zähnen und Kiefergelenken führen, sollten Betroffene sich zeitnah an einen Zahnarzt wenden.

Übrigens verursacht nicht nur das Knirschen die oft typischen Beschwerden,  auch Fehlstellungen des Kiefers oder einzelner Zähne können Ursache für Beschwerden an Zähnen und Kiefergelenken sein.

Alles auf einen Blick

Unter einem Dach

Zahnärzte für groß und klein mit Spezialisten für alle Bereiche der Zahnmedizin.

Klinikbereich

Implantate, Komplettsanierungen und Narkosebehandlungen mit maximaler Sicherheit.

Gut erreichbar

Mit ÖPNV oder PKV direkt an der Mainzer Automeile. Kostenlose Parkplätze vor der Tür.

Barrierefrei

Barrierefreie Erreichbarkeit und behindertengerechte Ausstattung.

Häufig gestellte Fragen

Informationen rund um Ihre Behandlung finden Sie hier.

No items found.