Diese Webseite verwendet Cookies, um die User Experience zu optimieren. Wenn Sie unsere Webseite benutzen, erklären Sie sich einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Datenschutzerklärung lesen ›

OK

Versorgung mit Zahnersatz

Wie alle Patienten mit einer All-on-4 Behandlung erhalten auch Patienten mit Zygoma-Implantaten in der Regel am Tag des Implantat-Eingriffs einen festsitzenden Zahnersatz in Form eines Langzeitprovisoriums und gehen mit festen Zähnen nach Hause.

Dieser erste Zahnersatz ist eine sogenannte Einheilprothese und wird aus Kunststoff und ohne ein festes Gerüst gefertigt, damit die Zygoma-Implantate nicht zu stark belastet werden und gut einheilen können.  

Die Einheilprothese weist daher auch niemals die Stabilität einer definitiven prothetischen Versorgung des Kiefers auf, was bei der Nahrungsaufnahme berücksichtigt werden muss.

Da sich das Zahnfleisch in den Wochen nach dem Setzen der Implantate noch setzt und verändert kann es bei dieser Einheilprothese zu Spaltbildungen kommen.

Nach ca. 4-6 Monaten sind die Implantate so weit eingeheilt, dass sie mit dem finalen und vollständig belastbaren Zahnersatz versorgt werden können.

Die Ausführung der definitiven prothetischen Versorgung der Zygoma-Implantate ist abhängig vom Patientenwunsch und kann in Kunststoff oder Keramik ausgeführt werden.

Alles auf einen Blick

Künstliche Zahnwurzeln

aus Titan oder Keramik, ästhetisch und funktionell nahe am Vorbild der Natur

Für alle Fälle von Zahnverlust

Ersatz von Einzelzähnen, mehreren Zähnen oder zahnlosen Kiefern

Feste Zähne an einem Tag

Mit Sofortversorgungs-Behandlungen am gleich Tag mit neuen Zähnen nach Hause gehen

Zygoma-Implantate

Für schwierige Fälle mit großem Kieferknochenverlusten